Systemische Aufstellungsarbeit

Systemische Aufstellungsarbeit
Bei der Systemischen Aufstellungsarbeit wird klar: Wir stehen alle in Beziehung zueinander.

Alle Mitglieder einer Familie sind emotional miteinander verwoben. Durch Konflikte kann es zu Störungen kommen, die sich auf psychischer, aber auch auf körperlicher Ebene auswirken.
Bei einer Systemischen Aufstellung werden Personen, die Familienmitglieder stellvertreten, im Raum positioniert, in Beziehung gesetzt und so die Störung sichtbar gemacht. Dadurch wird das Beziehungsgeflecht der Familie vor Augen geführt, Zusammenhänge erkannt und Probleme aufgelöst.

Ich persönlich mache in meiner Praxis häufig im Therapiegespräch Systemische Aufstellungen als Brettaufstellungen. Dabei werden Figuren auf einem Brett in einem bestimmten Kontext aufgestellt. Wir können dann gemeinsam von allen Seiten auf die Situation blicken und der Lösung des Konflikt näher kommen.